Aktuelles aus dem Gemeinderat

 
  • CDU-Mühlacker zur Neuen Mitte: Noch vieles zu klären, aber die Idee sollte eine Chance erhalten

    CDU-Mühlacker zur Neuen Mitte: Noch vieles zu klären, aber die Idee sollte eine Chance erhalten

    23.05.2023 | Kritisch, aber nicht ablehnend bewerteten die Mitglieder der CDU Mühlacker am Montagabend die Idee der neuen Stadtmitte. „Die Bevölkerung muss breit informiert und in den weiteren Prozess der Meinungsbildung von Anfang an einbezogen werden“, fasste der stellvertretend Stadtverbandsvorsitzende, Dr. Peter Metz, das Ergebnis der eineinhalbstündigen Diskussions- und Fragerunde mit Oberbürgermeister Frank Schneider im Ratssaal zusammen

  • Neue Mitte: Diskurs auf eine breitere Grundlage stellen

    Neue Mitte: Diskurs auf eine breitere Grundlage stellen

    10.05.2023 | OB erläutert bei der CDU Mühlacker seine Pläne – CDU-Gemeinderatsfraktion schlägt zudem Schweizer Modell zur E-Mitwirkung vor

  • CDU moniert Ausführung von Straßenarbeiten im Sengach

    CDU moniert Ausführung von Straßenarbeiten im Sengach

    09.05.2023 | Themen aus dem Stadtteil Enzberg beschäftigten jetzt gemeinsam den CDU-Ortsverband Enzberg und die CDU-Fraktion im Gemeinderat von Mühlacker.

  • WLAN gibt es nur in einem Teil städtischer Hallen

    WLAN gibt es nur in einem Teil städtischer Hallen

    09.05.2023 | „WLAN in Hallen ist eigentlich Standard in einer digitalen Welt“, so die CDU-Fraktion. Hier sei ratsam, einen Zahn zuzulegen. Bei den nächsten Haushaltsberatungen will die Union sich stark machen für die Bereitstellung notwendiger Gelder, um Hallen nicht weiter in Funklöchern zu belassen.

  • Frageliste der CDU zum gesperrten Schrammel-Holzsteg über die Enz

    Frageliste der CDU zum gesperrten Schrammel-Holzsteg über die Enz

    08.05.2023 | CDU-Gemeinderatsfraktion bringt Antrag ein – Lokaltermin mit dem CDU-Ortsverband Enzberg

  • Tiny Häuser fallen baurechtlich nicht aus dem Rahmen

    Tiny Häuser fallen baurechtlich nicht aus dem Rahmen

    07.05.2023 | Die CDU-Fraktion hält dies für einen guten Ansatz, die Zahl der Baulücken zu reduzieren. Tiny Häuser seien nicht unbedingt auf Dauer ausgelegt, könnten umgesetzt werden, somit ließen sich von einer jetzigen Baulücke einerseits Einnahmen erzielen, die Nutzung der Fläche sei aber nicht auf alle Ewigkeit festgeschrieben. Eine Idee, die Baden-Württembergs Wohnungsbauministerin Nicole Razavi bei ihrem Vortrag auf dem Neujahrsempfang 2023 der CDU Mühlacker entwickelte

Veröffentlichungen der Gemeinderatsfraktion vor dem 1. Juli 2012 finden Sie in unseren archivierten alten Internetseiten:

 

Termine

Anmeldung zum Newsletter