Durchschnittsalter der CDU-Liste 41,3 Jahre, Frauenanteil knapp 35 Prozent

08.03.2024

CDU Mühlacker stellt ihre Gemeinderatsliste auf – Weichenstellung für die Wahl am 9. Juni 2024 - Mit der 22-jährigen Studentin Sara Cevik eine Frau mit Migrationshintergrund für die Mühlacker Kommunalpolitik zu gewonnen

Mühlacker. Von einer starken Liste für die Gemeinderatswahl am 9. Juni 2024 sprechen die Vorsitzenden von Stadtverband und Gemeinderatsfraktion der CDU Mühlacker, Dr. Peter Napiwotzky und Günter Bächle. „Sie bringt eine gute Mischung von jungen und älteren Kandidatinnen und Kandidaten, von Bewerbern quer durch das Stadtgebiet und aus verschiedenen Berufen auf den insgesamt 26 Plätzen“, heißt es in der Mitteilung der Christdemokraten über die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes, bei der die Liste aufgestellt wurde. Damit sei es erneut gelungen, das maximal mögliche Bewerberkontingent auszuschöpfen.

„Wenn es nach der CDU Mühlacker geht, wird der neue Mühlacker Gemeinderat jünger, weiblicher und muss trotzdem nicht auf Erfahrung verzichten.“ Dieses Fazit zog Napiwotzky nach der Nominierung, die einmütig erfolgte. Das Durchschnittsalter der Liste betrage 41,3 Jahre, knapp 35 Prozent der Plätze belegen Frauen. Der Union sei es gelungen, mit der 22-jährigen Studentin Sara Cevik eine Frau mit Migrationshintergrund für die Mühlacker Kommunalpolitik zu gewinnen. Anliegen der Union sei es, dass sich im Gemeinderat auch die Stadtgesellschaft mit all ihren, in den vergangenen Jahren erfolgten Veränderungen widerspiegelt und auch die Migranten vertreten sind.

Von der bisherigen Fraktion treten nicht mehr an das mit 83 Jahren älteste Mitglied des Gemeinderats, Theo Bellon aus dem Weiler Sengach, Wolfgang Schreiber aus Mühlhausen und Bernd Obermeier aus Lienzingen. Wieder dabei: Fraktionsvorsitzender und Erster ehrenamtlicher OB-Stellvertreter, Günter Bächle, im 49. Jahr im Gemeinderat. Der Stimmenkönig von 2019 ist mit 73 Jahren der älteste Bewerber auf der CDU-Liste, der 19-jährige Dürrmenzer Noel Reinhold von der Jungen Union, Schüler am Theodor-Heuß-Gymnasium in Mühlacker, der jüngste.
Der Wahlvorschlag der CDU Mühlacker:
1. Günter Bächle, Redakteur, bisher Stadtrat, Jahrgang 1950, Lienzingen
2. Daniela Steudle, Selbstständig, Buchhaltungsbüro, Jahrgang 1973, Enzberg
3. Oliver Höhner, Groß- und Außenhandelskaufmann, fünf Jahre Stadtrat, Jahrgang1978, Mühlhausen
4. Sara Cevik, Studentin, Jahrgang 2001, Kernstadt
5. Ulrich Stüber, Sparkassenbetriebswirt, Jahrgang 1969, Kernstadt
6. Veronika Jung, Juristin und Regierungsrätin, Jahrgang 1990, Lienzingen
7. Johannes Bächle, Student, bisher Stadtrat, Jahrgang 1998, Lienzingen
8. Marco Rettstatt, Selbstständig, Jahrgang 1963, Mühlhausen
9. Philipp Fischer, Arzt, Jahrgang 1997, Kernstadt
10. Matthias Aichele, Landwirtschaftsmeister, Jahrgang 1978, Lomersheim
11. Nadine Petri, Pharmareferentin, Jahrgang 1980, Kernstadt
12. Matthias Trück, selbstständiger Glasermeister, bisher Stadtrat, Jahrgang 1964, Lienzingen/Dürrmenz
13. Tobias Scheytt, Polizeibeamter, Jahrgang 1987, Mühlhausen
14. Sabine Herzog, Justizbeamtin, Jahrgang 1973, Kernstadt
15. Oliver Qaqish, kaufmännischer Angestellter, Jahrgang 1974, Lienzingen
16. Alexander Seel, Technischer Betriebswirt, Jahrgang 1975, Enzberg
17. Benjamin Jordan, Kundenberater, Jahrgang 1997, Lienzingen
18. Noel Reinhold, Schüler am THG, Jahrgang 2004, Dürrmenz
19. Sascha Werner, tätig im Vertrieb, Jahrgang 1981, Enzberg-Sengach
20. Dr. Peter Napiwotzky, Internist, Jahrgang 1955, Lienzingen
21. Sophia Fischer, Studentin der Wirtschaftspädagogik, Jahrgang 2002, Kernstadt
22. Caroline Beiler, Einkäuferin, Jahrgang 2002, Kernstadt
23. Frank Jourdan, selbstständiger Raumausstatter-Meister, Jahrgang 1961, Kernstadt
24. Kristine Somlai, Steuerfachangestellte, Jahrgang 1965, Lienzingen
25. Dr. Peter Metz, Arzt für Radiologie, zehn Jahre Stadtrat, Jahrgang 1953, Enzberg
26. Ursula Stierle, selbstständig, fünf Jahre Stadträtin, Jahrgang 1964, Lienzingen.





 

Termine

Anmeldung zum Newsletter