„Wir brauchen eine neue Ethik der Zurückhaltung, und wir müssen mit den Jungen ins Gespräch kommen“,

28.01.2024

„Widerspruch aus Loyalität“. Dazu sprach der Forstwissenschaftler und frühere Chef des Nationalparks Schwarzwald, Dr. Thomas Waldenspuhl beim Neujahrsempfang der CDU Mühlacker

Gut besucht war der gemeinsame Neujahrsempfang von CDU und Junger Union Mühlacker im Vortragssaal der Musikschule Gutmann. Zwischen einer Einleitung von Dr. Peter Napiwotzky, dem Vorsitzenden der CDU Mühlacker, und einem Dankesschlusswort des Stadtverbandsvorsitzenden der Jungen Union, Johannes Bächle hieß es: „Widerspruch aus Loyalität“. Dazu sprach der Forstwissenschaftler und frühere Chef des Nationalparks Schwarzwald, Dr. Thomas Waldenspuhl. Er griff aktuelle Probleme in Deutschland und der Welt auf und diskutierte sie in einem fiktiven Dialog mit einem Vertreter der Enkelgeneration. Wobei der Redner eingangs feststellte, dass es zum Wesen der Demokratie gehöre, selbstständig zu reflektieren, sich kritisch auseinanderzusetzen und schließlich zu handeln.

Die Klimakrise sei menschengemacht und die Belastungsgrenzen seien längst überschritten, obwohl die Wissenschaft spätestens seit 1979 gewarnt habe. „Im Blick auf die Umweltkrise haben wir kein Wissensproblem, aber ein eklatantes Handlungsproblem“, bemängelte Waldenspuhl. Die Politik habe Jahrzehnte verloren, die Probleme verdrängt und sich selbst belogen. Und mit Blick auf die USA nannte er ein Beispiel für die Verharmlosung: „Schon Jahrzehnte hören wir dort Sprüche wie ‚Some say, the earth is warming. Some also said, the earth is flat‘.“

Dem Problem des Klimawandels lasse sich nur mit einer Dreifachstrategie beikommen: einer Steigerung der Wirtschaftsleistung, einem insbesondere qualitativen Wachstum und einer konsumkritischen Effizienzstrategie. „Wir brauchen eine neue Ethik der Zurückhaltung, und wir müssen mit den Jungen ins Gespräch kommen“, so der Redner, der dem0 Anspruch der Neujahrsempfänge der CDU Mühlacker gerecht wurde, über den Alltag hinaus zu blicken und Grundsätzliches anzusprechen. Es war der 21. Neujahrsempfang der örtlichen CDU.

Im Gespräch nach dem Vortragzoom
Im Gespräch nach dem Vortrag
Günter Bächle (li.) und Dr. Thomas Waldenspuhl. zoom
Günter Bächle (li.) und Dr. Thomas Waldenspuhl.
Oliver Höhner, Dr. Peter Napiwotzky und Wolfgang Schreiber (v.l.)zoom
Oliver Höhner, Dr. Peter Napiwotzky und Wolfgang Schreiber (v.l.)
Johannes Bächle (li)zoom
Johannes Bächle (li)
 

Termine

Anmeldung zum Newsletter